Programm »Kurswechsel Kultur – Netzwerk. Richtung. Inklusion.«

Kulturinstitutionen haben den gesellschaftlichen Auftrag inklusiv zu arbeiten. Dennoch erreichen sie bis heute viele Zielgruppen nicht oder zu wenig.
Gerade Menschen mit Behinderungen oder Beeinträchtigungen nehmen bis heute nur wenig am kulturellen Leben teil.
Auch als Akteur*innen auf der Bühne sind sie nur selten zu sehen. Dabei haben sie nach Art. 30 der UN-BRK u.a. ein Recht auf Teilhabe an Kunst und Kultur, auf ein Umfeld, in dem sie ihr kreatives, künstlerisches und intellektuelles Potenzial entfalten und gleichberechtigt an kulturellem Leben teilhaben können.

Mit dem Kooperationsprojekt „Kurswechsel Kultur – Netzwerk. Richtung. Inklusion.“ unterstützen die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Baden-Württemberg und das Zentrum für Kulturelle Teilhabe Baden-Württemberg (ZfKT) die Weiterentwicklung von mehr inklusiver Teilhabe in Kultureinrichtungen im Land.

 

Wer und was wird unterstützt?

Bei „Kurswechsel Kultur – Netzwerk. Richtung. Inklusion.“ werden neun Kultureinrichtungen über einen Zeitraum von 2,5 Jahren auf ihrem Weg zu mehr Inklusion begleitet. Die teilnehmenden Einrichtungen bauen ein Netzwerk für inklusive Arbeit in der Kultur auf. Darin bilden sie sich weiter, tauschen sich aus und entwickeln Ideen für mehr Inklusion in ihren Organisationen. Außerdem führen sie inklusive Projekte durch, um diese Ideen gleich in die Tat umzusetzen. Für die Umsetzung steht den Beteiligten ein Fördertopf zur Verfügung.

Das Programm ist für alle Organisationen offen, die im Kulturbereich arbeiten und mehr Inklusion/Teilhabe erreichen möchten. Dies betrifft das Publikum, Künstler*innen und die Mitarbeitenden. Es möchte einen Anstoß geben und den Einrichtungen helfen eigene Ideen und Konzepte zu entwickeln sowie erste Projekte umzusetzen. Außerdem können sie sich austauschen und andere im Bereich Inklusion aktive Kultureinrichtungen kennenlernen. Das Netzwerk soll über die Projektlaufzeit hinaus weiter bestehen.

 

Teilnahme

Interessierte Kultureinrichtungen wie Museen, Theater, soziokulturelle Zentren, Bibliotheken, Kulturvereine usw. können sich bis zum 01. Dezember 2022 bewerben. Eine Jury wählt neun davon zur Teilnahme aus. Die teilnehmenden Einrichtungen bestimmen Mitarbeitende, die als Botschafter*innen für die Organisation aktiv im Netzwerk beteiligt sind und an den Netzwerktreffen teilnehmen.

Infoveranstaltung zum Programm: 7. November, 16.00 – 17.00 Uhr (online).

 

Weitere Informationen und Bewerbung hier.

 

 

Hier können Sie die Pressemitteilung zum Programm nachlesen.

Eine Kooperation des ZfKT mit der

Förderprogramm » Weiterkommen«

Mit welchen Vorhaben im Bereich Kulturelle Bildung, Kulturelle Teilhabe und Vermittlung möchten Sie weiterkommen?

Das Förderprogramm »Weiterkommen!« gibt kein dezidiertes Thema vor. Es soll Sie dabei unterstützen, Fragen an die eigene Arbeitsweise zu stellen.

 

Die Antragstellung für »Weiterkommen!« ist 2023 wieder möglich.

 

Gern informieren wir Sie über unseren Newsletter, sobald die Antragstellung wieder möglich ist.

Hier finden Sie weitere Informationen: Zum Programm, zum Bewerbungsverfahren und dazu, welche Projekte wir in den ersten beiden Durchgängen aktuell fördern.

Das Zentrum für Kulturelle Teilhabe Baden-Württemberg (ZfKT) wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg finanziert und vom Landesmuseum Württemberg organisatorisch unterstützt.

Zu sehen ist das Logo des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst (kurz MWK).
Zu sehen ist das Logo des Landesmuseum Württemberg (kurz LMW).